EN
Close
Close

Julieta Aranda

Installationsdetail von Stealing one’s own corpse (An alternative set of footholds for an ascent into the dark), 2014, Courtesy Julieta Aranda, Foto: Anders Sune Berg

Installationsdetail von Stealing one’s own corpse (An alternative set of footholds for an ascent into the dark), 2014, Courtesy Julieta Aranda, Foto: Anders Sune Berg

* 1975, lebt und arbeitet in Berlin und New York, US

Werkliste

Stealing one’s own corpse (An alternative set of footholds for an ascent into the dark), 2014

3D-Druck, Draht, Fluganzug, Holz, Kartoffel, Netz, Schaumstoff, Seil, Silikon, Teppich, Ton

Maße variabel

Courtesy Julieta Aranda

 

*In Erinnerung an Gandalf Gavan

Video

Dieser Film dokumentiert Stealing one’s own corpse (An alternative set of footholds for an ascent into the dark) (2014), Julieta Arandas Installation für die 8. Berlin Biennale in den KW Institute for Contemporary Art, und ihre Performance im Ethnologischen Museum Dahlem, Berlin. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit dem Wettlauf um das Weltall und die Schaffung von Lust und Begehren im Zusammenhang des Neo-Kolonialismus. Sie reflektiert über Konzepte von Flucht und Eskapismus in Verbindung zu der Falle und dem Trick.

 

Julieta's Arbeit wurde im Rahmen der 8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst, 2014 gezeigt und kuratiert von Juan A. Gaitán.

 

Künstlerin: Julieta Aranda
Regie: Sebastian Osorno (Interview/Kamera/Übersetzung aus dem Spanischen/Untertitel/Bearbeitung)
Betreuung und zusätzliche Kamera: Lidia Rossner

 

Dieser Film wurde im Rahmen von DIALOGUES produziert, einem Workshop des M.A. in Visual and Media Anthropology der Freien Universität Berlin, in Kooperation mit der 8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst; Konzept und Betreuung durch Lidia Rossner.

 

master.fu-berlin.de/visual-anthropology/

Close

April

27282930310102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
01020304050607

May

01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
29303101020304
05060708091011

June

29303101020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829300102
03040506070809

July

26272829300102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31010203040506

August

31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031010203
04050607080910
Close

Haus am Waldsee

Haus am Waldsee

Argentinische Allee 30

14163 Berlin  

Öffnungszeiten

29.5–3.8.2014

Di–Fr

10–18 Uhr

Sa–So

11–18 Uhr  

Montags geschlossen

Verkehrsanbindung

U-Bahn U3 (Krumme Lanke), S-Bahn S1 (Mexikoplatz), Bus 118, Bus 184, Bus 622 (alle Krumme Lanke)

KünstlerInnen
Close

Museen Dahlem – Staatliche Museen zu Berlin

Museen Dahlem  Staatliche Museen zu Berlin

Lansstraße 8

14195 Berlin

Öffnungszeiten

29.5.–3.8.2014

Di–Fr

10–18 Uhr

Sa–So

11–18 Uhr

Montags geschlossen

Verkehrsanbindung

U-Bahn U3 (Dahlem-Dorf), Bus M11, Bus X83 (U Dahlem-Dorf), Bus 101 (Limonenstraße), Bus 110

KünstlerInnen
Close

KW Institute for Contemporary Art

KW Institute for Contemporary Art

Auguststraße 69

10117 Berlin               

Öffnungszeiten

29.5.–3.8.2014

Di–So

12–22 Uhr

Montags geschlossen

Verkehrsanbindung

S-Bahn S5, S-Bahn S7 (beide Hackescher Markt), S-Bahn S1, S-Bahn S2 (beide Oranienburger Straße), U-Bahn U8 (Weinmeister Straße), U-Bahn U6 (Oranienburger Tor), Tram M6 (Oranienburger Straße), Tram M8 (Rosenthaler Platz)

KünstlerInnen
Close

Crash Pad

Crash Pad

c/o KW Institute for Contemporary Art, Vorderhaus

Auguststraße 69

10117 Berlin

Öffnungszeiten

26.1.–3.8.2014

Sa–So

14–18 Uhr

Verkehrsanbindung

S-Bahn S5, S-Bahn S7 (beide Hackescher Markt), S-Bahn S1, S-Bahn S2 (beide Oranienburger Straße), U-Bahn U8 (Weinmeister Straße), U-Bahn U6 (Oranienburger Tor), Tram M6 (Oranienburger Straße), Tram M8 (Rosenthaler Platz)

KünstlerInnen
Close

Newsletter abonnieren

Close